Anjas und Winfrieds Reiseseite
www.wurzelsreisen.de
 

 

Mit MS Hamburg in

arktische Regionen 2013

Freitag 12.07.2013

Kreuzen im Nordmeer

Heute ist unser zweiter Tag auf See und als Highlight steht die obligatorische Polarkreistaufe an. Aber zuerst wird wie jeden Tag gefrühstückt und danach spielt Anja mit den Franken eine Runde Rummicup in der Weinstube. Ich bin rechtzeitig in der Lounge und sichere für uns und die Franken gute Plätze. Es folgt ein Vortrag über zukünftige Reisen der MS Hamburg und da sind wir an einer besonderen, für uns eventuell wichtigen Reise interessiert. Der Vortrag beginnt pünktlich um 10 Uhr und nach ganz viel Afrika kommt dann auch die Reise, die für uns interessant ist. Es geht um die Anschlussfahrt von Toronto bis in die großen Seen in Kanada und die nördlichen USA. Im Jahr 2011 sind wir mit MS Columbus und Hapag Lloyd den St.-Lorenz-Strom hinauf bis nach Toronto gefahren. Von hier aus fuhr das Schiff weiter bis nach Chicago und wieder zurück. Diese Route hatte es uns damals schon sehr angetan und wir werden uns später auf dem Schiff bei der Reisekauffrau danach erkundigen.
Es ist 11 Uhr und wir sind mit den Franken und dem Ehepaar aus Leverkusen auf dem Pooldeck 6. Es ist schon voll, aber eine kleine Ecke an einer Säule bleibt noch für uns. Pünktlich um 11.30 Uhr beginnt das Spektakel. Es ist Polarkreistaufe angesagt. Eigentlich müssten wir diese Zeremonie 6-mal zelebrieren. So häufig passieren wir auf dieser Reise den 66. Breitengrad Nord und zwar 2-mal mit dem Flugzeug und 4-mal mit dem Schiff. Aber einmal wird uns schon reichen.
Mit lautem Getöse und schräger Musik kommt ein Tross verkleideter Crew- und Besatzungsmitglieder um die Ecke. Da kommen Astrodomus, Neptun, Thetis und viele Meerjungfrauen an uns vorbei. Sogar der Plüscheisbär von Ny Alesund, in dem sich Lektor Kiesewetter versteckt, ist mit von der Partie. Astrodomus, Lutz Stemme, hält einen langen Vortrag über uns Unwürdige, die es wagen, in Neptuns Reich vordringen zu wollen. Danach ist Neptun, Sänger Thomas Rothfuß, an der Reihe und übergibt nach einigem Palaver den Schlüssel zu seinem Reich an den mittlerweile auch anwesenden Kapitän der MS Hamburg. Somit ist die Fahrt in die nördlichen Gefilde für das Schiff frei. Aber die Passagiere müssen nun noch eine weitere Zeremonie über sich ergehen lassen. Zuerst bekommt man Schnaps in den Mund gespritzt, ist wohl so auch hygienisch. Dann muss man entweder den Fuß der Thetis oder aber einen toten Fisch küssen. Danach wird man noch mit Schaum eingeseift. Wir halten uns dabei etwas zurück, aber Bruno hat viel Spaß an der Zeremonie.
Nach einer knappen Stunde ist die Polarkreistaufe bei schönstem Wetter vorbei und wir gehen um 12.30 Uhr zum Mittagessen. Erwähnenswert ist noch nicht einmal der Nachtisch, das Grießflammerie. Von 14 Uhr bis 16 Uhr machen wir eine kurze Mittagsruhe und treiben uns danach auf dem Schiff und in der Weinstube auf Deck 6 herum. Ab 17 Uhr gibt es an der Rezeption die Buskarten für den Ausflug in Akureyri. Da schon eine Menge Passagiere anstehen, bekomme ich nach Abgabe der Voucher die Karten für Bus Nummer 3. Um 17.15 Uhr sind wir bei der Concierge Ute Cleven, um uns eine Reservierung für die große Seenfahrt zu sichern.
Das Programm für den Tag ist noch nicht zu Ende. Bereits um 18 Uhr sitzen wir erneut in der Lounge zum Vortrag des Eisbären, pardon: Lektor Kiesewetter, der uns etwas über die Stadt Akureyri im Nordosten Islands zu erzählen hat. Gegen 20 Uhr sind wir zum Abendessen im Restaurant. Heute ist nicht einmal der Nachtisch erwähnenswert.
Um 21.15 Uhr ist in der Lounge Showtime. Thomas Rothfuß gibt den Heinz Erhardt. Nach einer Stunde sind wir im Palmgarten auf Deck 6, treffen unsere Franken und trinken einige Biere, Gläser Wein und 2 Cocktail. Dabei bestaunen wir erneut die Mitternachtssonne, die aber anders als an den Vortagen bereits dicht am Horizont steht. Der stramme Südkurs des Schiffes macht sich stark bemerkbar.
Um 0.00 Uhr stellen wir noch einmal die Uhr um 1 Stunde zurück auf 23 Uhr. Jetzt sind wir bereits 3 Stunden vor unserer Zeit an unserem Wohnort. Wir halten noch bis 0.20 Uhr aus und gehen dann zu Bett.

nächster Tag

 

 

 

 



Klick für große Bilder:

Pooldeck 6

Lustige Runde

Astrodomus

Eisbär, Neptun und Thetis

 

 

Kapitän und Direktor

 

 

Küss den Fisch